Von der Saite gehört

Zebras & Bonbons, passend zu den Notenmappen

Zebras & Bonbons, passend zu den Notenmappen

14.03.2015:
Gelungener Start unserer Reihe „Konzertlounges“

Die Lounges werden in Zukunft den Fokus auf jeweils einen ausgewählten Aspekt der Musik setzen: Den Auftakt machten also knapp 30 Schülerinnen und Schüler der Saiteninstrumente – die man bekanntlich zupfen, anschlagen, streichen und mit Luft zum Schwingen bringen kann. Denn außer Klavier, Gitarren und Streichern erklangen auch Stimmbänder 🙂
Musikalisch spannten die Mitwirkenden den Bogen vom Barock, Johann Bernhard Bach (dem Namenspatron unseres Orchesters JBB) über Klassik bis zu moderner Musik von Zeitgenossen wie Stefan Poetzsch, (Dozent am MusiCeum, musikalischer Leiter des Abends), Leo Brouwer und Juan Pablo Moreno. Wir hörten Saitenklänge solistisch (Marie mit einem virtuosen Fis-Dur Bach, Björn mit expressiven Gitarrenrhythmen und juan Pablo mit temperamentvollem Gesang zur Gitarre. Es gab Ensembles (Streichtrios, Quintett, Jazzensemble mit Klavier) und zwei Orchester: Beatles vom Gitarrenorchester, eine komplette Bach-Suite von den Streichern. Auch einige Eltern spielten mit, klasse!
Besonderes Highlight: Juan Pablo, der im MusiCeum zur Zeit Unterricht in Violine und Klavier nimmt, komponiert selbst Musik. Von ihm erklangen ein avantgardistisches Streichtrio und zwei Liedkompositionen. Hier ein kleines Interview mit ihm, in dem er die besondere chilenische Liedform erklärt. Sollte das Video unten nicht funktionieren, bitte zum Anschauen einfach hier klicken.

Blumen für die Stars des Abends

Blumen für die Stars des Abends

Und nach 90 Minuten spannender Musik gab’s – na klar! – Blumen.
Mehr über den von Juan Pablo erwähnten Künstler, Regisseur und Liedermacher Chiles, Victor Jara, Vertreter des Nueva Canción steht hier.

Danke allen Mitwirkenden und den Kolleginnen und Kollegen für das schöne Konzert und allen, die beim Aufräumen hinterher geholfen haben!

About Anne Pape

Anne Pape, Musikerin, Lehrerin für Blockflöte, Leiterin Musikinstitut MusiCeum, Erlangen,
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.