Unterrichtsgebühren

Wichtig für Sie: Genaue Abrechnung
In allen Wochen eines Unterrichtsjahres bieten wir regelmäßig 36 Termine außerhalb der Ferien und Feiertagen an.
Die Gebühren dafür werden auf 12 gleiche monatliche Anteile zu je 3/36 der Jahresgebühr verteilt, unabhängig davon, wie viele Termine im jeweiligen Monat liegen.
Sie zahlen also nicht für unterrichtsfreie Ferienwochen oder Feiertage.

Gebühren (Stand 01_2024)
Einzelunterricht 30 Min. wöchentlich, außerhalb von Ferien und Feiertagen,
36 Termine im Jahr: 89€ pro Monat, zu zahlen 12x jährlich.

Einzelunterricht 45 Min. wöchentlich
36 Termine im Jahr: 122€ pro Monat, zu zahlen 12x jährlich

Zweiergruppen werden in einigen Fächern auf Anfrage eingerichtet, falls es sich ergibt.
30 Min. wöchentlich: 36 Termine im Jahr: 51,60€ pro Monat u. Person, zu zahlen 12x jährlich

Kammermusik (Coaching) ab vier Personen
45 Min. wöchentlich  = 41,50€  pro Person im Monat.

Erst Schnuppern ?
Die ersten 3 Termine eines Jahresvertrags für wöchentlichen Unterricht sind zwar kostenpflichtig, sind aber für beide Seiten Probezeit. Sie (bzw. Ihr Kind) probieren aus, ob das Instrument das richtige ist, ob die Chemie für eine Zusammenarbeit gut passt und es weiter gehen soll. 


MUSIK „à la carte“ –  OHNE TERMINBINDUNG::
6 x 30 Minuten „Solo“ 208,00 € (zum Kennenlernen auch als „halbe Karte“ buchbar)
6 x 45 Minuten „Solo“ 309,00€

NEU: Unterrichtskalender 2023 – 2024 mit allen Infos, die Sie brauchen: Ferien, & Feiertage.
Für 14tägige Ensembles sind dort 18 Termine im Turnus A oder B eingetragen.

Für Ihren Unterrichtserfolg bieten wir:

  • Erfahrene Dozentinnen u Dozenten mit abgeschlossenem Musikstudium
  • Musikpädagogische Leitung mit Zeit für Beratungsgespräche zur individuellen musikalischen Förderung
  • Vorbereitung auf externe Prüfungen (z.B. musisches Gymnasium), Wettbewerbe, Berufslaufbahn
  • Inclusion von Schüler/innen mit Handicaps
  • Gut ausgestattete eigene Musikräume mit viel Atmosphäre
  • Das Musikinstitut MusiCeum ist zertifiziertes Mitglied des Bundesverbands der Freien Musikschulen e. V. (bdfm e.V.) und des Verbands der freien Musikinstitute Bayern e. V.

Kommentare sind geschlossen.