Klingender Adventskalender 25 – Zugabe

Liebe Schülerinnen & Schüler, liebe Eltern, liebe Freundinnen, Freunde und Gäste,
zum Abschluss unseres Kalenders voller bunter Fenster endlich auch ein
Dankeschön an die jungen Musiker*Innen, die die Fensterchen mit ihrer Musik gefüllt haben! 
Dank auch an das Team des MusiCeums, das in dieser besonderen Zeit immer wieder kreativ und flexibel Lösungen fand,  die Ausbildung der Schüler*Innen zuverlässig und sicher fortzusetzen.
Da entstand z.B. noch der sehr gelungene Adventskalender der Klavierklasse Walter, mit einigen Akkordeongästen. Einige Kolleg*Innen wagten sich auch an virtuelle Vorspiele, in denen jede/r im heimischen Wohnzimmer konzertierte.
Und Dank an Sie für Ihr Vertrauen ins MusiCeum!
Nochmals alles Gute wünscht
Anne Pape
Dies ist nur noch einmal das Abschlussbild, da kann man nichts öffnen. Weiter unten sind aber alle Fensterchen noch zum Anhören und Ansehen. Viel Spaß!

Klingender Adventskalender 24

Wir sind am Heiligen Abend angekommen! Der letzte Klick ins Fenster….
Ich hoffe, unser gemeinsam gebastelter Kalender hat Ihnen und Euch Spaß gemacht und die Wartezeit gut begleitet?
Vielleicht bleibt um Weihnachten herum und zum Jahreswechsel diesmal besonders viel Zeit zum Musizieren?
Ich danke für Ihr Vertrauen ins MusiCeum, danke den Kolleginnen und Kollegen für ihre liebevolle und ernsthafte musikalische Arbeit – und dafür, in dieser speziellen Zeit immer eine kreative Lösung gefunden zu haben, die Ausbildung der Schüler*Innen zuverlässig fortzusetzen.
Im Namen aller Musikerinnen und Musiker des MusiCeums wünsche ich unseren Schülerinnen, Schülern, ihren Familien und Freunden ein friedliches Weihnachtsfest und ein irgendwie besseres neues Jahr!
Und: Morgen gibts hier auch noch ein Fensterchen!!!!!! Wer mag kann schon heute Abend nach 21:30 gucken.
Anne Pape

 

Klingender Adventskalender 23

Morgen ist Heilig Abend!
Deine Rätselbuchstaben kannst du heute schon in dein Teilnahmekärtchen übertragen. Im Film wird erklärt, wie.
Unser Lösungsspruch ist vom Dichter Jean Paul, der zur Zeit Goethes sogar eine Weile in Erlangen gelebt hat. Gefällt er dir? Sicher hast du den falschen Buchstaben im ersten Lösungswort bemerkt? Tönchen entschuldigt sich….