MusiCeum Mai – Juli

Offene Tür zum Karzer Erlangen

Offene Türen am So, 25.06.2017

  • Herzliche Einladung:
  •  14. Mai  „Luftbewegungen“, das Festkonzert der  Blockflötenklasse (Anne Pape)
    10 Jahre Erlanger Blockflötenorchester, (klicken für mehr Info), 30 Jahre Ensemble Saltarello, sowie jüngere und ganz junge Solisten. Saal Herz Jesu, 19:00
  • 25. Juni: Offene Türen am Tag der Altstadt, unsere Schüler lassen sich hören von 13:30 – 16.30 im und vor dem Unterrichtsgebäude in der Apfelstraße. Mit dabei: Kammermusikprojekt Geige / Klavier, sowie Fagott und Flöte.
    Natürlich können Sie sich während des ganzen Nachmittags gern über unsere Arbeit informieren.
  • 25. Juni: „Gitarrenverführungen“Konzertsaal Herz Jesu18:00
    Spannendes Konzert unserer vier GitarrendozentInnen zu Gunsten einer neuen Orgel. Sie hören neben klassischen Konzertgitarren auch weniger gebräuchliche Gitarreninstrumente – bis zur langhalsigen Theorbe.
  • Für unsere Schülerinnen & Schüler: Musikprüfungen im Sommer. Sogar die Jüngsten können schon dabei sein und sich den beliebten Anhänger mit unserer strahlenden Note erspielen. 

Musik im Ensemble schon für die Jüngsten

Herzlich willkommen im MusiCeum!
Hier entsteht jeden Tag neu so viel Musik – neben dem individuellen Einzelunterricht erklingen regelmäßig unsere Ensembles. 
Wer Interesse hat, mitzuspielen – bitte einfach telefonisch oder über unser Kontaktformular melden.
Ich freue mich drauf!

Probe im Kinderorchester

Kinderorchester

Für die jüngsten Streicher gibt es das Altstädter Kinderorchester, Ltg Julia Scheerer. Pro Woche 45 Min.

Erlanger Blockflötenorchester 2015 Blockflötenunterricht

Erlanger Blockflöten-Orchester EBO

Zur Auswahl für Jugendliche und Erwachsene stehen:
Erlanger BlockflötenOrchester EBO
2x monatl. 90 Min. Ltg Anne Pape
Streichorchester Johann Bernhard Bach JBB
wöchentl. 60 Min. Ltg. Stefan Poetzsch

Gitarrenorchester Musikinstitut MusiCeum Ltg. Christoph Schmidt Karzer

Erlanger Gitarren-Orchester EGO

ErlangerGitarrenOrchester EGO
14-tägig je 45 Min.
Ltg Christoph Schmidt

sowie Quartette unserer SchülerInnen
in Cello, Blockflöte, Saxophon.


Viele musikalische Kompe-
tenzen
 können überhaupt  n u r  beim gemeinsamen Spielen erworben werden – und ein guter Musiker ist nur der, der auch diese Tugenden beherrscht.
Das gemeinsame Proben macht ganz nebenbei auch riesig Spaß!!!!
Es ist wichtig, Hinhören zu können, flexibel reagieren zu können, im Team an etwas arbeiten zu können, Absprachen zu treffen und einzuhalten, seine Rolle und seinen Platz finden zu können, sich in Disziplin zu üben, mit Ergebnissen (Erfolg oder Flopp) umgehen zu lernen.

 

Neue Aspekte beim Üben

Strahlenede Musiker und Musikerinnen nach Fortbildungskurs

Teilnehmer / innen und Dozent Johannes Tappert (mit Blumen)

Aktuell im MusiCeum:
Musikalische Fortbildung des lbpm e.V. am 20./21.01.2017:  Sensorisch fokussiertes Üben.
 19 MusikerInnen / MusiklehrerInnen aus Bayern waren mit den verschiedensten Instrumenten angereist, darunter sieben aus dem MusiCeum. Der bekannte Gitarrist und Übe-Coach Johannes Tappert stellte in einem zweitägigen Seminar neueste Ergebnisse der Hirnforschung vor. Er ließ die Teilnehmer am eigenen Instrument erleben, wie man sie für ein effektiveres Üben und Unterrichten einsetzen kann.
Ich bin überzeugt davon, dass die große Begeisterung und die Motivation, diese neuen Techniken zu üben und anzuwenden, deutlich spürbar unseren Schülerinnen und Schülern zu gute kommen!

Zwei sehr spontan am Tag darauf aufgenommene kleine Teilnehmervideos sind hier:

2017 gibts wieder Gesangsunterricht!

Schneestern MusiCeum

Allen Musikliebenden wünsche ich im Namen des MusiCeum – Teams  ein erfreuliches neues Jahr 2017! 
Meinen Kolleginnen und Kollegen möchte ich an dieser Stelle sehr begeistert danke sagen.
Aktuell:
Mit dem Schulbeginn startet alles wieder, auch die Proben von Gitarrenorchester, Kinderorchester und Streichorchester. Das Blockflötenorchester trifft sich wieder am 18. Januar. Bei Schnee etc. bitte eigene Hausschuhe mibringen – danke 🙂

NEU 2017:  Endlich wieder G E S A N G !
Nach einem Jahr ohne Gesang – unser lieber Kollege setzte sich mit 80 Jahren als Heldentenor sehr wohlverdient zur Ruhe – bieten wir ab sofort wieder Unterricht in klassischem Gesang an, erteilt von einer diplomierten jungen Opernsängerin.  Sie unterrichtet gern auch Stimmbildung für Kinder oder coacht Vokalensembles für erwachsene Interessent/innen. Wenn das für Sie interessant ist, erfahren Sie gern mehr – bitte am besten einfach im MusiCeum  09131 – 897094 anrufen oder Kontaktformular benutzen.
Das MusiCeum wird Sie und Euch auch im kommenden Jahr auf allen Instrumenten kompetent begleiten und musikalisch fit machen. Danke für Ihr Vertrauen! Hier noch eine kleine Diashow von 2016:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Mit Musik in den Herbst!

…und wann immer Sie über Ferien – oder Feiertage im aktuellen Unterrichtsjahr 2016/17 nicht ganz sicher sind: Den Unterrichtskalender finden Sie hier.
Die längeren Abende laden nun zum Musizieren ein, der stürmische Herbst und das lustige Halloween bieten ausreichend viele spannende Musikstücke. Ich wünsche Euch und Ihnen allen viel Spaß dabei – ob  im Klavierunterricht, Gitarrenunterricht, im Kinderorchester oder auf den vielen anderen Instrumenten.
Auch die Ensembles der Erwachsenen treffen sich nun wieder. Besonders gut daran:  Sowohl im Gitarrenorchester, als auch im Blockflötenorchester oder dem Streichorchester könnten Sie gern auch noch mitspielen.

Blockflöten Sommer fröhlichFalls Sie sich‘ s immer schon überlegt hatten, selbst ein Instrument zu lernen, dann erkundigen Sie sich doch einfach hier mal, was möglich wäre. Erfahrene Musikerinnen und Musiker begleiten Ihre musikalische Karriere gern!
Heute noch einmal mit sehr sonnigen Grüßen,
Ihre und Eure
Anne Pape
🙂 Ich freue mich jetzt schon auf Eure Kürbis-Serenaden und Herbstblatt-Konzerte und auf die neue Runde mit unserem spannenden Musiker/innen – Team!

Schöne Ferien!

Ein volles Jahr mit vielen Highlights liegt hinter uns. Es gab kleine, sehr gemütliche Vorspiele ebenso, wie imposante Veranstaltungen – z.B. „Music Pur“ gemeinsam mit anderen privaten Musikschulen Nordbayerns im Bundesverband privater Musikschulen.
Montag Abend freute sich ein Teil unseres Teams in einem spontanen Treffen über gelungene Töne in den Vorspielen und wünscht allen einen schönen Sommer!
Selbstverständlich erreichen Sie das Büro für Anmeldungen etc auch in den Ferien per Mail oder Telefon.
Und das ein- oder andere Plätzchen haben wir auch noch frei!

Musiceum Team 2016

Gute Laune nach erfolgreichen Vorspielen – ein Teil unseres Teams.

Kinderorchester 2016 MusiCeum Violine Geige

Kinderorchester Juli 2016

Aktion: „Deutschland macht Musik…“ Juni 2016

Samstag, 18. Juni 2016 – und wir waren dabei!

Mal Geige schnuppern?

Mal Geige spielen?

Die Ensembles des MusiCeums präsentierten sich in- und außerhalb der dicken Mauern unseres Unterrichtsgebäudes am Schlossgarten, dem „Karzer“.
Heute musizieren im ganzen Land Schülerinnen und Schüler, die an privaten Instituten oder bei einzelnen privaten Lehrern Unterricht erhalten. Etliche Mitglieder des bundesweiten privaten Musikschulverbands bdpm nehmen teil, so wie wir.
Obwohl an beiden Tagen (Sonntag, „Tag der Altstadt“) diesjahr eher wenige Erlanger unterwegs waren, freuten wir uns über großes Interesse an unserem Unterricht und begeisterte Zuhörer der kleinen Vorspiele. Auch die Neugier nach der Besichtigung des „Karzers“ konnten wir stillen und führten Dutzende Besucher durch das ehrwürdige Denkmal.

Mehr hier: http://www.deutschland-macht-musik.eu/aktionstag/

Auch nach diesem Tag freuen wir uns noch auf Ihre Anmeldungen zum Unterricht ab September.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Offene Türen Sa/So 18.-19. Juni 2016

Karzer festlich geschmückt

Karzer festlich geschmückt

Wir laden Sie von 11 – 17 Uhr zu Führungen und kleinen S e r e n a d e n  in und vor unserem Turm in der Apfelstraße ein. Nutzen Sie die Möglichkeit, Kostproben unserer Arbeit kennen zu lernen – oder ein Instrument auszuprobieren. Dabei sein werden: Klavier- &  Geigenschüler, Gitarrenensembles, Saxophon und Blockflötenquintett. Traditionsgemäß wie jedes Jahr am Tag der Altstadt.
Der Tag der Altstadt wurde vor 10 Jahren von engagierten Altstadtbewohnern ins Leben gerufen. An diesem Tag öffnen sie ihre historischen Häuser und Höfe für das interessierte Publikum und warten oft mit der ein- oder anderen Überraschung auf. Das MusiCeum war mit offenen Türen vom ersten Mal an dabei, es erklang unendlich viel Musik aus unseren Mauern – und hunderte haben den Turm besichtigt, in dem vor über 300 Jahren der Wassermeister mit seiner Familie lebte – und der ca 70 Jahre lang in einem kleinen, noch erhaltenen Raum den „Karzer“ für allzu trinkfreudige Studenten beherbergte.
Dieses Jahr erlebt der Tag sein 10-jähriges Jubiläum, und wird besonders feierlich gestaltet:
Er dauert zwei Tage: Sa/So, 18./19. Juni – und die Stadt sperrt dafür am Samstag sogar die Straßen.

Am Samstag findet zudem die Initiative: „Deutschland macht Musik – mach mit!“  statt, an der wir uns mit unseren Beiträgen natürlich gern beteiligen!

Auf unserer Begrüßungsseite finden Sie stets Berichte zu aktuellen Projekten – bitte einfach nach unten scrollen, um uns ein bissel kennen zu lernen. Mehr Informationen stehen unter den anderen Menüpunkten. Viel Vergnügen!

Erzlaute im Schlossgarten ?

Erlangen, 01.04.2016
Barocke Erzlaute im Erlanger Schlossgarten ausgegraben –  Bericht: Anne Pape 🙂
Heute morgen fanden Schüler beim Spielen im Schlossgarten ein kanisterförmiges Gefäß mit längerem Haltegriff. Die zunächst ratlosen Kinder schleppten das unglaublich schwere Monstrum zu uns ins MusiCeum und fragten nach, ob es sich um ein Musikinstrument handeln könne?

Ritter Rost mit Erzlaute; Jörg Hilbert; Musikinstitut MusiCeum; Aprilscherz

Ritter mit Erzlaute. Herzlichen Dank für die Zusendung  an den Zeichner Jörg Hilbert

Erz statt Holz benutzt?
Instrumente baute man ja auch damals normaler Weise aus Holz. Und doch wird eine Erzlaute, auch Arciliutoin der Literatur immer  wieder erwähnt. Sollte der merkwürdige Name darauf hinweisen, dass sie aus Eisen gebaut wurde? Bislang wurde jedoch kein Original gefunden, was deren tatsächliche Existenz belegen könnte. Der Korpus des heutigen Fundstücks ist nun ganz offensichtlich aus Metall, daher auch an einigen Stellen durchgerostet und leicht bröselnd. Das stark verbeulte, eiförmige Äußere gibt Hinweise darauf, dass es sich tatsächlich um eine aus verschiedenen Erzen gegossene Laute französischer Bauweise handeln könnte. Möglicherweise brachten hugenottische Flüchtlinge sie in den 1680er Jahren mit ins Land. Und wo wurde mehr musiziert, als bei markgräflichen Feiern direkt hinter dem Schloss??
Auch Schlagbesen aufgetaucht
Bei nochmaligem Graben fanden wir dicht unter der obersten Erdschicht ein zwar verbogenes, aber noch zusammenhängendes struppiges Drahtbündel. Dazu muss man wissen, dass die ebenfalls metallenen Saiten dieser Erzlaute normalerweise mit Nägeln gezupft worden sein sollen. Nur an Festen, wenn in ausgelassener Stimmung die Musik auch mal etwas lauter sein durfte (<<Laute>>),  schlug man die Instrumente offenbar mit dieser Art Schneebesen.

Fundstelle der Erlanger Erzlaute

Fundstelle der Erlanger Erzlaute

Bald einsatzbereit?
In wenigen Tagen wird der musikalische Schatz ausgebeult und wieder dicht verlötet aus der Werkstatt unseres Erlanger Lautenbauers kommen. Nicht auszuschließen ist, dass die Erzlaute (für Hörbeispiel hier klicken) dann bereits in einer unserer nächsten MontagsSerenaden erklingt!

Herzlichen Dank an Jörg Hilbert www.joerghilbert.de  für die spontane Zusendung und Erlaubnis zur Veröffentlichung seines Bildes vom Erzlautenspieler, da kann man sich das doch gleich viel besser vorstellen 🙂

Übrigens: Sie wurden fröhlich in den April geschickt von Anne Pape 🙂